PROJEKTMANAGEMENT BLOG

Simplify your Projects!

Blitzumfrage 17: PM Reifegrad

with 7 comments

Wenn ich mit meinen Kunden Reifegrad des Unternehmens in Bezug auf das Projektmanagement diskutiere und untersuche, verwende ich hierzu folgende Kategorien:

  • Organisation & Rollen: Sind die Rollen klar? Werden sie auch gelebt? Wie funktioniert das Zusammenspiel zwischen Linie und Projekt? Bestehen klare Strukturen für die effektive und effiziente Umsetzung von Projekten? etc.
  • Methoden & Prozesse: Sind die „Spielregeln“ für Projekte definiert (z.B. in Form eines PM Handbuchs / Standards)? Werden sie auch befolgt? Gehen die Projektmanager systematisch vor? Werden Methoden gezielt und sinnvoll angewendet? Sind für die häufigsten Projektarten standardisierte Projektprozesse definiert? etc.
  • Schulungen & Coaching: Gibt es einen Karrierepfad für Projektmanager? Gibt es ein systematisches Qualifizierungskonzept? Sind die Trainings und sonstigen Maßnahmen (Coaching…) effektiv? Sind die Projektleiter für ihre Aufgabe ausreichend qualifiziert? Verfügen auch die involvierten Führungskräfte über die nötigen Kompetenzen und das erforderliche Wissen? etc.
  • Tools & Multi-PM: Werde Projekte sinnvoll und gezielt IT-technisch unterstützt? Werden Projekte ausreichend dokumentiert? Werden wichtige Kennzahlen in Projekten regelmäßig erfasst, überwacht und analysiert? Besteht ein Überblick über alle laufenden Projekte und ihre Performance? etc.
  • Projektkultur & Ergebnisse: Werden Projekte mehrheitlich erfolgreich umgesetzt? Werden die Standards und „Spielregeln“ im Projektmanagement von den betroffenen Personen (freiwillig) eingehalten? Ist Projektmanagement eine wettbewerbsrelevante Kernkompetenz des Unternehmens? etc.

Nun würde mich interessierten: Wie bewertet Ihr spontan den Reifegrad Eures Unternehmens in den genannten Kategorien?

Advertisements

Written by SH

9. Dezember 2009 um 19:36

7 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Coole Idee, werde ich demnächst auch bei mir mal zum Thema Entscheidungskultur, Intuition und Nichtwissen machen.

    Dr. Andreas Zeuch

    9. Dezember 2009 at 20:51

    • Die spontanen Ideen sind meist die Besten ;-) Danke für das nette Feedback. LG, Stefan

      SH

      9. Dezember 2009 at 21:31

  2. Interessante Ergebnisse bisher, mal gespannt wie es sich weiterentwickelt. Ich hoffe doch mal, dass es dazu noch einen extra Beitrag gibt!?

    Robert Bullinger

    10. Dezember 2009 at 14:02

    • Klar ;-)

      SH

      10. Dezember 2009 at 16:34

    • Genau ! Sehr interessante Ergebnisse. Besonders der Bereich Schulung scheint eine besorgniserregende eindeutige Tendenz zu haben.

      Thorsten

      10. Dezember 2009 at 22:39

      • btw: wäre es nicht besser die Bereiche auch einzeln abzufragen? Dann stimmen die Prozentzahlen auch wieder :-)

        Thorsten

        12. Dezember 2009 at 20:46

      • Du hast recht, dass die Darstellungsform dieser Befragung nicht optimal ist. Allerdings geht’s mir ja auch nicht um eine wissenschaftlich verwertbare Untersuchung, sondern vielmehr um ein spontanes Meinungsbild, das dann Ausgangspunkt für weitere Blogbeiträge und Diskussionen sein kann.

        SH

        13. Dezember 2009 at 14:51


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: