PROJEKTMANAGEMENT BLOG

Simplify your Projects!

10 Management-Fehler in Krisenzeiten

with 6 comments

derstandard_10_fehler

Der Psychotherapeut und Berater Dr. Mario Patera hat in der aktuellen Wochenendausgabe der Österreichischen Wirtschaftszeitung DerStandard einen interessanten Artikel mit dem Titel „Zehn große Fehler in der Krise“ veröffentlicht:

  1. Misstrauen: Menschen haben zwei zentrale Grundbedürfnisse – Verbundenheit und Wachstum. Vertrauen ist hierfür eine Grundvoraussetzung.
  2. Nichts gesagt ist genug gelobt: Abwehr zwingt das Gehirn zu Abwehr und Rückzug. Wertschätzung hingegen führt zu Selbstwert und Wertschöpfung.
  3. Drohszenarien: Drohen blockiert das Gehirn.
  4. Stetig beschleunigen und Zuhören als Zeitverschwendung betrachten: Gerade in Krisenzeiten brauchen wir eine Kultur des Zuhörens. Speed kills.
  5. Außenperspektiven ausblenden: Die Konzentration nach innen und das gleichzeitige Ausblenden der Außensicht macht Wachstum und Lerneffekte unmöglich.
  6. Weiterbildung = gestrichen!
  7. Sprunghaftes Verhalten: Glaubwürdigkeit (eine zentrale Grundlage für Entwicklung und Veränderung) braucht Berechenbarkeit.
  8. Militärisches Vokabular: Unser Gehirn lechzt nach Kooperation – permanente „Kriegs-Sprache“ blockiert dieses Potenzial.
  9. 100% Sachlichkeit: Die Konzentration auf Zahlen, Daten, Fakten und das gleichzeitige Ausblenden von Emotionen beschneidet unser geistiges Potenzial enorm. Unser Gehirn „denkt“ in Emotionen.
  10. Klare Appelle: Unser Unterbewusstsein folgt keinen ständigen Appellen, da es in Bildern denkt und Bilder braucht.

Gerade in Krisenzeiten brauchen wir in unseren Unternehmen eine Kultur des Vertrauens. Dass dies eine riesige Herausforderung für Führungskräfte darstellt (die natürlich auch enorm unter Druck stehen), ist klar. Umso mehr sollten wir dieses Prinzip ins Zentrum der Management-Entwicklung stellen.

Advertisements

Written by SH

14. Dezember 2008 um 23:03

Veröffentlicht in Management

6 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. > Kultur des Vertrauens

    die fehlt m.E. nicht nur in Krisenzeiten. Erfahrbares Vertrauen (in Firma, Kollegen …) gibt ein Gefühl der Sicherheit. Aus diesem Gefühl der Sicherheit heraus ist es einem Mitarbeiter erst möglich bei der Lösung von Problemen ein gewisses Risiko einzugehen. Ohne Risikobereitschaft kann es keine kreativen Lösungen geben. Jede kreative Lösung hat immer ein gewisses Potential des Scheiterns in sich – und wer will heute schon mit „Fehlern“ auffallen.

    Eberhard Huber

    15. Dezember 2008 at 08:06

  2. […] ruiniere ich mein Team in der Krise? Stefan Hagen hat einen interessanten Artikel von Dr. Mario Patera im Österreichischen Standard gefunden. Aus […]

  3. Hallo,

    hier ein Tipp für ein interessantes Buch, das meiner Meinung nach gut zu dem Thema passt:
    R.K. Sprenger: Mythos Motivation: Wege aus einer Sackgasse.
    Allerdings sollte man die o.g. Management-Fehler ruhig auf das Arbeitsleben generell beziehen und nicht nur auf Krisenzeiten.

    Mit freundlichem Gruß,
    Henning Hacker

    Hacker

    16. Dezember 2008 at 14:49

  4. […] …weiter zu pm-blog.com […]

  5. um sich von derartigen kardinalfehlern bewusst ab zu wenden und stattdessen auf erfolg und balance zu fokussieren, lade ich sie herzlich ein in den

    „Club der Finanzkrisenverweigerer“

    nähere details auf:
    http://blog.poczynek.org/2008/12/finanzkrisenverweigerer.html

    sunshine!
    Jan A. Poczynek

    Jan A. Poczynek

    17. Dezember 2008 at 20:38

  6. Ich berate gerade einen Konzern, der all diese ‚Tugenden‘ hat. Furchtbar. Der Knüller ist jetzt die von der Konzernmutter neu erkorene Matrix-Organisation.
    Dagegen kann man nicht anberaten :-(

    sevenjobs

    19. Dezember 2008 at 22:55


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: