PROJEKTMANAGEMENT BLOG

Simplify your Projects!

GET REAL or GO HOME

with one comment

Ein zentrales Thema beherrscht derzeit (und wohl auch noch die nächsten Monate, vielleicht sogar Jahre?) die mediale Landschaft, nämlich die aktuelle Banken- und Finanzkrise. Obwohl der Crash von Experten schon lange vorhergesagt wurde, kam er nun doch mit unerwarteter Härte und Intensität. Ich möchte hier und heute aber nicht zu der Krise an sich Stellung nehmen, denn dazu bin ich zu wenig Volkswirt, Banken- oder Finanzexperte. Diese Analyse überlasse ich lieber anderen, die sich hier besser auskennen.

Ich möchte den heutigen Blogpost dazu nutzen, Ihnen die positive Seite solcher Krisensituationen aufzuzeigen. Wussten Sie, dass es in der asiatischen Sprache nur ein Schriftzeichen für Krise und Chance gibt? Denn eine Krise ist immer GEFAHR und CHANCE zugleich. Und wirklich grundlegende Veränderung und Verbesserung passiert eben genau in oder unmittelbar nach diesen kritischen Phasen.

Wir sollten also die nächsten Jahr dazu nützen, aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen, die Komfortzone zu verlassen, neue Wege zu gehen und noch effektiver zu lernen. Oder wie es in dieser Präsentation eines Mitarbeiters des VC-Investors „Sequoia Capital“ (auf Folie 54) formuliert: GET REAL or GO HOME!

Denn wir sind in vielen Bereichen noch viel zu träge, zu unbeweglich, zu wenig innovativ. Unsere Unternehmen und auch wir selbst lernen noch viel zu wenig schnell dazu. Wir müssen schneller und effektiver lernen, uns noch schneller und effektiver den neuen Gegebenheiten anpassen. Denn: SHIFT HAPPENS!

Manche von Ihnen werden diese Forderung als einen Affront empfinden. Nämlich jene, die jetzt schon Tag für Tag hart arbeiten, die jetzt schon physisch und manchmal auch psychisch „am Zahnfleisch daher kommen“. Ich möchte überhaupt nicht bestreiten, dass für viele von uns die Zeiten bislang auch schon hart waren.

Die schlechte Nachricht ist: Dies wird sich nicht so schnell ändern. Die gute Nachricht ist: Wir haben es selbst in der Hand.

Denn ich bin davon überzeugt, dass gerade wir Europäer die besten Voraussetzungen haben, auf längere Sicht der wirtschaftlich und gesellschaftlich fortschrittlichste Kontinent zu werden. Aber wir müssen uns anstrengen, uns auf unsere Stärken konzentrieren, und wir müssen in unserem Denken und Handeln flexibler werden. Und wir müssen LERNEN. Bildung ist und wird weiterhin unsere Zukunft bestimmen.

Noch ein letzter Gedanke: Dies werden wir nur schaffen, wenn wir unser Leben in vielen Bereichen wieder etwas „ent-schleunigen“. Denn nur gesunde Menschen können lernen, sich weiter entwickeln und Top-Leistungen bringen. Fazit: BILDUNG und GESUNDHEIT, das sind meiner Ansicht nach DIE zentralen Strategien, die jeder einzelne von uns in den nächsten Jahren verfolgen sollte.

Advertisements

Written by SH

11. Oktober 2008 um 16:44

Veröffentlicht in Management

Tagged with , ,

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. […] erfordert die Übernahme von Risiken, allerdings in angemessenem Umfang. Auch hierzu hat Stefan seine Sicht der Dinge gepostet. Ich persönlich sehe mich eher auf der Seite der von Hause aus risikofreudigen […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: