PROJEKTMANAGEMENT BLOG

Simplify your Projects!

Prozesse – Projekte – Produkte

with 2 comments

Kostenloser Download der Folienpräsentation

Kontinuierliches organisationales Lernen, Innovationsfähigkeit sowie eine leistungsfähige Unternehmensorganisation sind Grundvoraussetzungen für langfristigen Unternehmenserfolg. Folgende Managementdisziplinen sind in diesem Zusammenhang u.a. von entscheidender Bedeutung:

  • Prozessmanagement –> schlanke, effiziente Prozesse, klare Strukturen, Wissensmanagement …
  • Projektmanagement –> Bewältigung neuartiger und komplexer Aufgabenstellungen, Innovationen in den verschiedensten Bereichen umsetzen, schnelle Reaktion auf Marktveränderungen
  • Produktmanagement –>Kundenbedürfnisse ins Zentrum stellen, strategische Markenführung, Marketingorientierung, Innovation auf der Basis aktueller oder zukünftiger Kundenbedürfnisse, strategisches Produkt-Portfolio-Management …

 

Wenn Unternehmen ihre Prozesse, Projekte und Produkte im Griff haben, ist ein wesentlicher Grundstein für Erfolg gelegt. Hierfür müssen die Themen aber integrativ und ganzheitlich verstanden und behandelt werden. Denn zwischen Prozess-, Projekt- und Produktmanagement gibt es weitaus mehr verbindende als trennende Elemente.

Aus diesen Grundgedanken habe ich in den vergangenen Jahren folgende Thesen entwickelt, die ich gerne zur Diskussion stellen möchte:

  • Je besser das unternehmensweite Prozess-, Projekt- und Produktmanagement aufeinander abgestimmt und miteinander vernetzt ist, umso effizienter und effektiver ist ein Unternehmen im Bezug auf Transformation, Innovation und Wettbewerbsfähigkeit.
  • Prozess-, Projekt- und Produktmanagement sind Horizontal- bzw. Querschnittsfunktionen, die von den entsprechenden Prozess-, Projekt- und Produktmanager/innen ein sehr hohes Maß an Führungs- und Managementqualität erfordert.
  • Die horizontal agierenden Querschnittsmanager/innen für Prozesse, Projekte und Produkte sollten mit ausreichend Entscheidungskompetenzwie auch Ergebnisverantwortung ausgestattet werden. Die vertikal agierenden Fachbereiche und Abteilungen sollten vermehrt die Rolle von serviceorientierten, internen Lieferanten wahrnehmen.
  • In der professionellen Gestaltung von Kunden-Lieferanten-Beziehungen nach innen und außen liegt ein zentraler Erfolgsfaktor dieser neuen Managementphilosophie.

 

Über praktische Erfahrungswerte wie auch kritische Kommentare zu diesem Thema würde ich mich sehr freuen!

Advertisements

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. […] Dingen die ich aus seinem Vortrag mitgenommen habe. Aus Perspektive der momentan stark geführten Rollen-Diskussion in der F&E möchte ich ein schönes Bild weitergeben. Wenn man ein Unternehmen mit einem Zug […]

  2. […] Dingen die ich aus seinem Vortrag mitgenommen habe. Aus Perspektive der momentan stark geführten Rollen-Diskussion in der F&E möchte ich ein schönes Bild weitergeben. Wenn man ein Unternehmen mit einem Zug […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: