PROJEKTMANAGEMENT BLOG

Simplify your Projects!

OpenProj – Kostenloser MS Project Ersatz!

with 45 comments

openproj_big.jpgserena

OpenProj is a free, open source desktop alternative to Microsoft Project. The OpenProj solution is ideal for desktop project management and is available on Linux, Unix, Mac or Windows. OpenProj is a complete desktop replacement of Microsoft Project and even opens existing native Project files. OpenProj shares the most advanced scheduling engine in the industry with Project-ON-Demand. The OpenProj solution has Gantt Charts, Network Diagrams (PERT Charts), WBS and RBS charts, Earned Value costing and more.

Auf den ersten Blick kommt OpenProj wirklich sehr, sehr nahe an MS Project heran. Sogar die Buttons und deren Anordnung sind gleich bzw. ähnlich. Hier geht’s zum Download-Link. Viel Spaß mit dem Tool.

(via)

Advertisements

Written by SH

14. August 2007 um 05:22

45 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Super, tolle Software – danke für den Tipp!

    LG

    Andreas

    Andreas Reisenbauer

    14. August 2007 at 07:11

  2. Servus,

    1. bei der Überschrift dachte ich, „Ja,ja, ob das so stimmt“

    2. beim Besuch der Seite dachte ich, „ui ui, auch Linux

    3. beim Blick auf den Screenshot musste ich erst vergrößern um Unterschiede zu MSProject2003 zu sehen.

    Ich werde mir das in jedem Fall näher ansehen, wenn ich ein Projekt plane oder abarbeite.

    Danke

    blogatelier

    24. August 2007 at 07:29

  3. @ Jochen (blogatelier): Unsere Tipps sind stets geprüft und halten (hoffentlich) immer, was sie versprechen ;-)

    Stefan

    24. August 2007 at 07:54

  4. Hey! Super Tipp! Danke!

    Noel Schütter

    26. August 2007 at 17:48

  5. Ist auch ein Modul für das Risikomanagement integriert und wenn nicht, welche open source Software könnt ihr dafür empfehlen?

    Grüsse.

    Cosmo

    3. Januar 2008 at 08:58

  6. Gibt es schon Erfahrungsberichte von Leser/innen, die das OpenProj regelmäßig in Verwendung haben?

    Ich selbst habe das Tool nur kurz getestet. Mein Eindruck war, dass das OpenProj in Funktionalität und Usability im Vergleich zu MS Project doch stark abfällt.

    SH

    10. Januar 2008 at 11:49

    • Hallo Herr Hagen,

      ich habe wir OpenProj gestern runtergeladen und mit der Planung eines Projekts begonnen und habe es dann ziemlich bald wieder aufgegeben, nachdem ich feststellen musste, dass das Gantt-Diagramm falsch dargestellt wird. Ein Zeitraum vom 08.04. – 11.4.2010 wird im Diagramm vom 03.03. – 11.04.2010 angezeigt.

      Falls hier jemand die Lösung dieses Problems kennt, freue ich mich auf einen Hinweis.

      Schöne Grüße aus Hard

      Roger Koplenig

      Roger Koplenig

      24. Juli 2009 at 10:38

      • Keine Ahnung, woran das liegen könnte.

        Weiß vielleicht eine/r der Leser/innen was?

        Stefan Hagen

        24. Juli 2009 at 10:45

      • Wenn man in den Informationen (Doppelklick auf den Task) unter ‚Erweitert‘ die Eingrenzungsart ‚Ende nicht später als‘ inklusive Datum anlegt, so wird der Beginn des Tasks entsprechend der veranschlagten Tage (Allgemein -> Dauer) nach vorne verlegt.
        Lösung wäre hier, entweder die Eingrenzungsart auf ‚Nicht früher als‘ o.ä. zu stellen, oder den Zeitraum in Tagen anzupassen.
        Hoffe, ich konnte helfen…

        Sadok

        28. Juli 2009 at 15:06

  7. Hey, das ist ja toll! Das wonach ich schon wochenlang gesucht habe!

    Gruß, Eugen

    Eugen

    28. Januar 2008 at 20:42

  8. OpenProj ist meiner Ansicht nach zwar ein ganz nettes, kostenloses Tool. Doch an die Leistungsfähigkeit von MS Project kommt’s definitiv bei weitem nicht ran. Für den professionellen Einsatz empfehle ich nach wie vor MS Project (oder ein gleichwertiges Tool).

    Einer meiner Kunden hat übrigens vor einigen Monaten eine umfangreiche EPM Lösung von Microsoft eingeführt (bestehend aus MS Project Clients, MS Project Server und dem MS SharePoint).

    Die Microsoft Lösung hat wirklich alle Erwartungen übertroffen. Insbesondere die nahtlose Integration in die gesamte Office-Welt ist der Hammer!

    Man kann Microsoft durchaus kritisch gegenüber stehen, aber aus meiner Sicht haben sie im Projektmanagement-Bereich nun endlich eine absolut wettbewerbsfähige Lösung, die teilweise auch neue Standards setzen wird.

    SH

    30. Januar 2008 at 15:49

  9. es gibt auch für openproj eine server lösung, allerdings ist diese dann auch kommerziell.

    andere frage:
    ich brauche zwar im moment für meine kleinen projekte, nicht zwangsläufig eine projekt management software, will mich aber trotzdem damit auseinander setzen, da es für mich beruflich interessant werden könnte und ich mir in der derzeitigen tätigkeit, ein wenig die arbeit erleichtern könnte.

    ich habe zwar schon ein buch über management gelesen, aber das hat nicht unbedingt etwas mit projekt management zu tun … den gerade bergriffe aus der proj-man. welt fehlen dort.

    wenn ich mir die software openproj anschaue, dann stoße ich natürlich auf dinge wie:
    – RBS
    – WBS
    usw.

    mit diesen bezeichnungen kann ich nicht wirklich etwas anfangen. kennt vielleicht jemand eine seite wo genau solche dinge beschrieben werden, damit ich die funktionen dann auch möglichst richtig benutze?

    wäre ganz nett :)

    gweep

    7. Februar 2008 at 00:55

  10. WBS: http://de.wikipedia.org/wiki/Work_Breakdown_Structure

    RBS:
    ist leider bei Wikipedia nicht mehr hinterlegt. Besagt wohl was zu Resourcenstrukturen.

    Christian

    7. Februar 2008 at 22:21

  11. RBS steht bei OpenProj für „Resource Breakdown Structure“: http://www.projity.com/docs/tutorial/Project-ON-Demand%20Tutorial%20Chapter%206.htm#resourceallocation

    RBS kann aber auch für Risk Breakdown Structure stehen (wie z.B. beim Risk Doctor Hillson :-) )

    SH

    7. Februar 2008 at 22:31

  12. Wie sieht’s denn mit Open Workbench aus? Gibt es, ebenfalls frei, unter http://www.openworkbench.org/. Leider offenbar nur für Windows, womit es für mich derzeit nicht interessant ist, da ich dort auch das MS Project benutzen kann.

    KaTe

    14. Februar 2008 at 21:07

  13. Gibt´s zu OpenProj eine aktive Community? Ein Forum? Oder sonst irgendwelche Hilfen? Das Online Wiki ist ja noch sehr mager,

    ProjNewBie

    23. April 2008 at 13:30

  14. Hallo, kann mir jemand gute Tipps nennen. um in die Nutzung von Project-Software einzusteigen? Ich arbeite bisher noch nicht in dem Bereich, habe bis jetzt eine Schulung zu Projektmanagement gemacht und will mich beruflich gerne in die Richtung verändern. Kann man ein Handbuch zu OpenProj runterladen? Gibt es gute Bücher für einen generellen Einstieg?
    Danke für Eure Hilfe!!

    Proj_neuling

    8. Juni 2008 at 21:47

  15. Open source project management : Open Workbench
    WBS software : WBS Chart
    Online project management tool : Phprojekt

    My 2 cents.

    Mithun Sridharan

    18. Juni 2008 at 21:29

  16. Hallo,

    kann mir bitte jemand bzgl. des Chart-Ausdrucks bei Openproj weiterhelfen? Die Zoomfunktion arbeitet meiner Meinung nach sehr grob und mein Ziel ist es, einen GANTT möglichst genau auf DINA4-Größe zu bringen.

    Vielen Dank schon einmal vorab!

    Thorolf Glöckner

    Thorolf Glöckner

    16. Juli 2008 at 20:09

  17. Auf der Suche nach gut strukturierter, Web basierter Opensource SW für Projektmanagement in größerem Umfang (ca. 300 Beteiligte in einem Projekt) bin ich auf die Open Workbench gestoßen. http://www.openworkbench.org/

    Hat jemand bereits Erfahrungen mit den Features dieser Anwendung in der Praxis gemacht?

    Danke vorab für Euer Feedback. :-)

    Quax Murphy

    24. Oktober 2008 at 20:51

  18. Für ]project-open[ gibt es in der neuen Version 3.4 eine Schnittstelle zu OpenProj. Damit kann man den kompletten Application Stack auf „FOSS“ Basis implementieren und hätte somit eine kostenfreie Open Source Alternative zu MS Project/Server.

    Klaus Hofeditz

    9. Februar 2009 at 01:23

  19. Hallo,
    ich bin auf der Suche nach einem Tool zur Planung von kleiner Projekten auf openProj (Version 1.4) gestossen. Leider verplant mit das Tool für mehrere Aufgaben die Ressourcen mehrfach.
    Gibt es eine Möglichkeit dies zu verhindern, sodass ich nur einen 8-Stunden-Tag für die Ressourcen bekommen – d.h. keinerlei Überstunden verplant werden?

    Wenn es mit OpenProj nicht geht, dann wäre ich über einen Hinweis auf ein anderes freies Tool dankbar.

    Danke
    Rainer Müller

    Rainer Müller

    11. März 2009 at 15:19

  20. Hallo,
    nun hat mein Chef gesagt: „Hier ist openprjo“ – und Du machst jetzt mal die Terminplanung für unsere Telefonkampagnen. Ich finde nur dürftige Hilfe in Wiki.
    Kennt jemand ein Handbuch (auf Deutsch) oder hat schon mal in dieser Hnsicht ein eigenes Handbuch erstellt und würde es mir zur Verfügung stellen?

    Folgende konkrete Fragen haben ich schon mal:
    1. Ich habe eine Reihe von Kamapgnen, die nacheinander laufen soll. Kann ich Einstellungen vornehmen, daß sich bei einer Terminverschiebung der ersten Kamapgne die folgenden automatisch mit verschieben?

    2. wie stelle ich meinem Chef die Daten am besten zur Verfügung? Eine Serverlösung gibt es ja wohl nicht.

    3. wenn ich weiß, daß eine Kamapgne z.B: 100 Anrufe beinhaltet – wie kann ich jederzeit dokumentieren, wie weit die Kampagne ist? Muß ich jedesmal meine Aufgaben zählen und dann selber einen Prozentwert ausrechnen?

    4. Wir sind 3 Mitarbeiter, die div. Kamapgnen fahren. Ich wollte also 1 Projekt „was wir telefonieren müssen“ anlegen und in diesem Projekt dann die Telfonkampagnen den einzelnen KOllegen zuordnen, damit ich alles schön auf einer Seite habe. Also z.B. Überschrift „Sabine“ und darunter dann die Kampagnen, die sie fahren soll. Darunter dann „Heike“ etc….Wie kann ich das machen?

    Kann ich dann innerhalb dieser Liste noch Sortierungen vornehmen (z.B. die erledigten stehen oben und die offenen Kampagnen dann in chronologischer Reihenfolge o.ä.)?

    Ihr seht, ich habe weder Ahnung von Projektplanung noch von OpenProj und brauche dringend Eure HIlfe. Laßt mich bitte nicht hängen!

    Lisa

    Lisa

    21. März 2009 at 08:19

  21. Hallo Lisa,

    Ich versuche mal, Deine Fragen sortiert zu beantworten, nachdem ich selber mit OpenProj ein paar kleinere Projekte durchgeführt habe.
    Ich denke allerdings insgesamt, dass ihr mit nahezu keinem „Projektmanagement“-Tool wirklich glücklich werdet.

    Zunächst zu Deinen Fragen:
    – Ich habe in längerer Suche kein Handbuch über OpenProj finden können ausser dem Wiki auf deren Seite. Ich denke man geht davon aus, dass Projektmanager bereits das Gros der Arbeit kennen und die Software sehr intuitiv ist.
    Nun zu den konkreteren Fragen:
    1. Wenn Du die Kampagnen verbindest, dann verschiebt sich auch automatisch der Termin der nachfolgenden Kampagnen, wenn die eine benachbarte Kampagne geändert wird. Sind eure Kampagnen reine Telefonanrufe?
    2. Es gibt eine Serverlösung, die allerdings kostenpflichtig ist. Daher kannst Du Deinem Chef die Daten am besten abspeichern/mailen oder ausdrucken.
    3. Hier entscheidet ein Projektmanager selber, wie weit er die Arbeitspakete herunterbrechen möchte. Entweder Du erstellt 100 Einzeltasks oder fasst sie zu einer Task zusammen. Bei den 100 einzelnen kannst Du dann jedes Telefonat einzeln tracken. Bei der einzelnen Task wirst Du entsprechend eingeben müssen, wie weit Du bist. Ist denn jedes Telefonat gleich lang?
    4. Prinzipiell geht man im Projektmanagement davon aus, dass diese Sortierung, die Du ansprichst über die Resourcenverwaltung erstellt wird und NICHT per künstlich angelegter Rubriken mit den Namen der Mitarbeiter. Rein theoretisch könntest Du natürlich eine Aufgabe „Heike“ erstellen und die Subtasks Telefonanrufe hinzufügen, doch wie gesagt, hat das dann wenig mit Projektmanagement zu tun.

    Von dem was Du erzählst würde ich euch eher Excel ans Herz legen, das scheint besser für eure Zwecke als OpenProj.

    Wenn Du noch Fragen hast kannst Du gerne unter mkonitzny-at-gmx.de weitere Fragen stellen.

    Gruß
    Marcus

    Marcus

    30. März 2009 at 15:16

    • Hallo Markus,

      auch wenn Deine Email-Ad hier angegeben ist, bleibe ich im Blog, da ich nicht einfach anonym in Deinen Briefkasten einbrechen möchte.
      Meine Frage: Im Projektmanagement wie ich es gelernt habe erstellt man zuerst den PSP und daraus resultierend das Gantt-Diagramm. In OpenProj kann ich jedoch nur den Gantt-Chart zeichnen. Der PSP/WBS wird daraus automatisch generiert. Das entspricht aber nicht meinem Vorgehen. Kann ich in OpenProj auch meinen PSP selbst erstellen? Müsste ich diesen erst auf Papier entwerfen, fände ich das unbefriedigend. Zudem stellt OpenProj die Arbeitsschritte/paket der einzelnen Projektphasen nebeneinander dar. Geht das auch anders? Nämlich die Arbeitspakete der jeweiligen Phase untereinander dargestellt?
      Danke!

      Andrea

      Andrea

      11. Mai 2009 at 09:24

  22. Hallo Markus oder ?,

    vielleicht kannst und willst Du mir ja auch weiterhelfen! Das wäre toll, da ich ansonsten wenig Hilfe im Internet finden kann.

    Bin auf der Suche nach einem passenden Projektmanagement Tool, das wir in unserer kleinen Firma für unser Projektmanagement – und controlling einsetzen können.

    Habe openProj „versuchsweise“ für ein kleines Projekt in unserer Firma getestet und war insgesamt von den Funktionalitäten begeistert. Nun aber zu meinem Problem.

    1)
    Beim Einstellen eines Prozessschrittes bzw. einer Aufgabe, die z.B. im Zeitraum 1.04-9.04. erfüllt werden soll, werden alle Tage als Dauer (also (unterstellt 5Tage Woche und 8h/Tag) 7AT*8h) zur Bewältigung dieser Aufgabe gerechnet, auch wenn tatsächlich nur 20h Arbeitseinsatz (die aber in diesem Zeitraum liegen) benötigt werden. Möchte ich mir nun die Kosten für diesen Arbeitschritt anzeigen lassen, übernimmt er den von mir vorgegebenen Stundensatz und multipliziert diesen konsequenterweise mit 56h anstatt mit 20h.

    Weißt Du eine Lösung für dieses Problem oder wie ist die korrekte Vorgehensweise bei der Einstellung der Prozessschritte?

    Mir selbst liegt als Info die Seminararbeit von dem Studenten der Hochschule KA vor, wo mein Problem aber nicht beschrieben wird.

    2)
    In unserer Firma wäre es notwendig, dass mehrere Mitarbeiter auf dasselbe Projekt zugreifen können. Du sprichst von einer Serverlösung, wie würde die denn ausschauen bzw. wie viel kostet die?

    Über eine Antwort oder einen Tipp (evtl. für eine besseres Tool?) freue ich mich und sage schon mal VIELEN DANK!

    Viele Grüße
    Vera Kuhlmann

    Vera Kuhlmann

    15. April 2009 at 13:46

    • Hallo Vera,

      Nun, das sind zwei verschiedene Probleme und ich bin mir nicht sicher, ob ich Dir vollends helfen kann. Die Einstellungen, zu deinem ersten Problem mit der angesetzten Zeit kann ich nachvollziehen und in MS-Projekt könnte ich Dir auch erzählen, wie man das umsetzen kann. Doch leider kann ich das nicht für OpenProj, da ich es leider schon wieder von meiner Festplatte verbannt und mich einer (meiner Ansicht nach) besseren Alternative gewidmet habe.
      Zu Deinem zweiten Problem möchtest Du vielleicht direkt auf die openproj.org-Seite gehen und die Lösung von Project Management on Demand anschauen.

      Insgesamt bietet es sich definitiv an, die Anforderungen zunächst zusammenzustellen:
      1. Was möchte ich machen (Projekt-, Eventmanagement o.ä.)
      2. Wieviele müssen die Pläne erstellen, wieviele müssen darauf zugreifen können
      3. Muss es möglich sein von verschiedenen Orten aus auf die Pläne zugreifen zu können
      4. …
      Usw. Dann und erst dann würde ich an die Auswahl einer Software gehen. Im Moment scheint mir Dein Vorgehen etwas zu sehr auf ausprobieren-und-hoffen-das-es-die-richtige-software-ist ausgelegt zu sein.
      Es gibt viele Lösungen und die für die entsprechenden Anforderungen optimale Lösung muss nicht immer teuer oder MS heißen, doch ohne saubere Anforderungen ist die Gefahr sehr groß, dass man sich etwas vermeintlich günstiges „organisiert“, was dann hinterher auch nicht richtig funktioniert und auf dem Weg auch noch Ärger gemacht hat.

      Marcus

      26. April 2009 at 16:35

    • hallo vera,
      ad 1) das geht so:
      1. doppelklick auf die aufgabe, die zb 5 tage dauert
      2. im reiter „erweitert“ bei „art“ umstellen auf „feste dauer“
      3. im reiter „allgemein“ den tatsächlichen aufwand eintragen.

      sorry, das kommt sicher zu spät, aber ich bin erst jetzt auf diese seite gestoßen.
      lg
      rudi

      rudi

      19. November 2009 at 17:45

  23. Hallo Vera,

    ich habe nochmal nachgeschaut und soweit ich das bei OpenProj sehe, kannst Du leider genau das nicht machen, was Du möchtest. Du möchtest mit dem Projektplan eine Planungsgrundlage erstellen (wobei Du diese Arbeit als feste Dauer festlegst, denn dann bleiben die 5 Tage, auch wenn eine Resource nur zu 10% daran arbeitet) und möchtest dann eigentlich die tatsächlichen Daten eintragen, um die Kosten entsprechend dem tatsächlichen Aufwand berechnet zu bekommen. Genau das geht, soweit ich das gesehen habe, bei OpenProj nicht. Ich habe nicht gefunden, an welcher Stelle man den tatsächlichen Aufwand eintragen kann. Ich kann zwar die Fertigstellung in Prozent angeben, doch wenn ich anstatt 3 Tagen nur 2 gebraucht habe, muss ich den Planwert anpassen. Hier unterscheidet sich das Programm von „besseren“ Programmen wie beispielsweise Merlin (das gibt es allerdings nur für den Mac, dafür allerdings mit iPhone-Unterstützung für das Projektmanagement unterwegs). Wenn Du dieses Feature benötigst wirst Du um eine kostenpflichtige Software-Lösung sehr wahrscheinlich nicht herum kommen.

    Wie gesagt, kontaktier mich gerne, wenn Du weitere Fragen hast. Das geht schneller als über dieses Forum. Adresse, siehe oben.

    Gruß
    Marcus

    Marcus

    27. April 2009 at 19:56

  24. Hi Leute,

    wie kann ich bei OpenProj bei einem Ganttdiagramm die Farben manuell einstellen. Immer nur blau oder rot.Geht das überhaupt. Kann ich im Diagramm auch die Startzeiten und die endzeiten anzeigen?

    Danke
    mfg
    Robert

    Hilfe bei OpenProj

    8. Mai 2009 at 18:54

  25. Hallo Marcus und Hallo ihr alle,
    die Anfrage von oben jetzt einfach nochmal an alle:
    Meine Frage: Im Projektmanagement wie ich es gelernt habe erstellt man zuerst den PSP und daraus resultierend das Gantt-Diagramm. In OpenProj kann ich jedoch nur den Gantt-Chart zeichnen. Der PSP/WBS wird daraus automatisch generiert. Das entspricht aber nicht meinem Vorgehen. Kann ich in OpenProj auch meinen PSP selbst erstellen? Müsste ich diesen erst auf Papier entwerfen, fände ich das unbefriedigend. Zudem stellt OpenProj die Arbeitsschritte/paket der einzelnen Projektphasen nebeneinander dar. Geht das auch anders? Nämlich die Arbeitspakete der jeweiligen Phase untereinander dargestellt?
    Danke!
    Andrea

    Andrea

    11. Mai 2009 at 15:52

  26. Die WBS ist prinzipiell auch nur eine Liste und genauso kannst Du es auch in jedem Projektmanagement tool (zumindest die, die ich bisher ausprobiert habe) wie MS Project, Merlin, OpenProj anlegen. Es liegt an Dir, die Disziplin zu wahren.
    Wenn Du zunächst im rechten Bereich die Tasks eingibst, diese danach mit Zeiten versiehst, in eine Beziehung zueinander setzt und danach die Resourcen zuweist, bist Du doch auf dem richtigen Weg. In welchem Format stellst Du Dir den PSP vor (als Netzplan, wie er in den Tools heißt)?
    Wenn nein, dann nenn bitte das Format, damit ich weiß, wie es aussehen soll.
    Wenn ja, dann musst Du auch bei dem PSP zunächst die Tasks auflisten und dann mit Vorgangsdauern und Beziehungen versehen, um sie danach vorwärts und rückwärts mit Pufferzeiten auszustatten. Ich denke, diese Funktionalität wird OpenProj nicht ausbauen, da solltest Du vielleicht doch mal Merlin ausprobieren (leider nur für Mac verfügbar). Ich habe selber eine ganze Zeit nach einer Applikation gesucht, mit der man Netzpläne basteln kann, doch leider habe ich keine kostenlosen Programme finden können. Die kostenpflichtigen Lösungen gehen schnell in den vierstelligen Bereich und sind dann meiner Ansicht nach unattraktiv.

    Ich hoffe, dass hilft weiter :-)

    Schönen Gruß
    Marcus

    Marcus

    11. Mai 2009 at 22:29

    • Hallo Marcus,

      die Sturktur, die ich mir vorstelle ist klassisch wie unter
      http://www.wbs-tool.net/wbs/Default.aspx

      Ein Netzplan ist meines Wissens nach etwas ganz anderes bzw. vom Projektmanaging einfach ein Schritt später wie der PSP. Im PSP tauchen ja noch gar keine Zeiten/Termine auf, auch die Vernetzung und die Abhängigkeiten spielen noch keine Rolle. Im Netzplan sind diese ja maßgeblich. Daher ist das Vorgehen, wie Du es vorschlägst – also schon mit Zeiten und Beziehungen arbeiten – zum Zeitpunkt der PSP-Erstellung noch nicht sinnvoll.
      Hmmmm….dumm aber auch. Das heißt wohl für mich: entweder auf Windoof umsteigen oderden PSP von Hand zeichnen. :-(

      Danke!

      Andrea

      Andrea

      14. Mai 2009 at 15:54

      • Hallo Andrea,

        hmmm, da hast Du einerseits Recht. OpenProj kann das nicht. In MSProject wird das durch die die Nummerierung gelöst, doch einen richtigen PSP kannst Du da meines Wissens nach auch nicht erstellen (nicht grafisch).
        Im Prinzip ist ja aber die Work package Liste, die untereinander aufgeführt wird, genau dieser Strukturplan. Da kann ich Dir nicht mal mehr mein Liebling „Merlin“ ans Herz legen, denn auch da kann man das nicht machen.

        Eine Frage sei allerdings gestattet, wozu benötigst Du eine solch grafische Version des PSP?

        Gruß
        Marcus

        Marcus

        14. Mai 2009 at 18:43

  27. Hey Robert,

    also die Farbe kannst Du nicht ändern, weil dann ein Teil der Funktionalität verloren gehen würde. Die blauen Balken kennzeichnen ja gerade die Arbeiten, die noch Puffer haben, während die roten den kritischen Pfad darstellen. Wenn Du jetzt mit anderen Farben markieren würdest, wäre eine Identifikation des kritischen Pfades erschwert bis unmöglich.

    Soweit ich das sehe kannst Du auch die Start- und Endzeiten nicht im Gantt einblenden. Du kannst Dir über einen Rechtsklick auf eine Task -> Balkenstile -> Zeitpuffer gesamt zumindest den gesamten Puffer eine Task anzeigen lassen. Vielleicht hilft das.

    Ich hoffe, ich konnte helfen

    Schönen Gruß
    Marcus

    Marcus

    11. Mai 2009 at 22:36

  28. OpenProj ist jetzt auch ganz gut in der kommerziellen Welt angekommen. ich hatte ursprünglich ein Seminar für qualifizierte Arbeitssuchende entwickelt, das bei einem hannoverschen Bildungsträger mit BIldungsgutschein unter „Qualifikationen für die Wirtschaft“ lief.
    Oh, Wunder, auf einmal melden sich bei mir kleinere und mittlere Unternehmen von Bio-Tech bis Krankenkasse und wollen einen Einführungsworkshop in OpenProj. Mach ich gern – davon lebe ich (nicht nur).
    Und: Das Programm ist richtig gut. Auch im gewerblichen Einsatz.

    Jürgen

    27. Mai 2009 at 13:31

  29. Ich arbeite auch gerne mit OpenProj. Wenn ich mir aber die Möglichkeiten des Project Servers anschaue (http://www.grobmanschwarz.de/project/ms-project-2007), dann wird MS Project Professional und MS Project Server Lösung irgendwie interessanter. Hat OpenProj auch eine Serverversion? Ich würde gerne bei dieser Lösung bleiben. Unser Unternehmen denkt aber über eine unternehmensweite MultiProjektmanagement Software nach…

    Anna

    29. Juni 2009 at 10:31

  30. Ich möchte gerne den Aufwand statt in Stunden in Tagen angeben. Gibt es eine Möglichkeit eine Umrechnung des Zeitaufwands vorzunehmen bzw. gibt es eine Möglichkeit eine Spalte einzufügen, in der man selbst eine Berechnung vornimmt.

    Ursula

    3. August 2009 at 07:55

    • Hallo Ursula,

      ich glaube, Du verwechselst da was. Du musst unterscheiden zwischen

      a) Vorgangsdauer und
      b) Aufwand

      Die Vorgangsdauer gibt an, in welchem Zeitraum ein Arbeitspaket / ein Vorgang bearbeitet werden muss.

      Der Aufwand gibt an, wieviel Arbeit (= zugeteilte Ressourcen * Arbeitsleistung) in einem Arbeitspaket / Vorgang steckt.

      Aus meiner Sicht ist es nicht logisch, die Vorgangsdauer in Stunden anzugeben. Das würde ja heißen, dass Du für die Bearbeitung nur einige wenige Stunden als Zeitfenster hast. Eher unrealistisch.

      Sehr wohl aber wird der Aufwand (= Arbeit) in Stunden definiert. Dies machst Du, sobald Du die Ressourcen zugeordnet hast.

      Aber Achtung: Sowohl bei MS Project als auch bei OpenProj ist im Zusammenhang mit der Ressourcenplanung folgende Formel zu beachten, die quasi im Hintergrund mitläuft:

      Arbeit = Vorgangsdauer * Einheit

      Die ersten beiden Begriffe habe ich vorher erläutert. Der Begriff „Einheit“ setzt sich aus „Ressource(n) * Auslastung“ zusammen. Ein Beispiel:

      Der Vorgang dauert 2 Wochen. Es sind 2 Mitarbeiter damit zu 25 % ausgelastet. Wie groß wird der Wert „Arbeit“ sein?

      Richtig! 20 h

      Aufpassen musst Du bei folgendem Punkt: Wenn Du die Ressourcen zu den Vorgängen definierst, errechnet das Programm automatisch den Wert „Arbeit“ (auf der Annahme, dass alle zugeteilten Ressourcen 100% für den Vorgang zur Verfügung haben). Wenn Du nun weitere Ressourcen zuteilst, geht das Programm davon aus, dass dadurch die Vorgangsdauer reduziert wird (z.B. 2 statt 1 Ressource = halbe Vorgangsdauer). Um dies zu steuern, musst Du im Maskenfeld zum jeweiligen Vorgang (Doppelklick auf den Vorgang) unter „Erweitert“ auf „Feste Dauer“ umstellen.

      Wenn weitere Fragen auftauchen, kannst Du Dich jederzeit melden!

      Grüße, Stefan

      Stefan Hagen

      3. August 2009 at 08:30

  31. […] hervorragenden Berichte wärmstens empfehlen kann – ist ein Artikel mit dem Titel  „OpenProj – Kostenloser MS Project Ersatz” zu finden. Wer diesen Artikel genauer liest, wird schnell entdecken, dass es hier einige […]

  32. ein hallo an alle!

    hab ein kleines prob. mit open project. hab meinen kalender so eingerichtet das es nur möglich ist dienstags von 11:00 – 15:30 zu arbeiten. somit auch nur 4 tage im monat. alles kein problem. in der liste entsprechen jetzt 5,5 stunden einem arbeitstag/dienstag. jetzt möchte ich den arbeitstagen materieal und arbeiter zuorden. bei tagen an denen nur ein tag veranschlagt wird klappt das zuordenen von arbeitern(auch mehreren) problemlos.
    das problem taucht bei schritten auf die mehrer tage benötigen. mein ziel ist es einem tag mehrer arbeiter zuzuordnen deren arbeitsstunden alle gleich sind und der gesamten tagesstunden entsprechen. bsp. 6 tage a 5,5 stunden. diesem schritt möchte ich 6 arbeiter zuordnen. also müssten es 6 dienstage sein an denen jeweils 6 arbeiter jeweils 5,5 stunden arbeiten. also ein gesamtaufwand von 6*6*5,5= 198 stunden. und da taucht das problem auf. die tageszahl ändert sich auf eine komische dezimalzahl. die stunden der arbeiter werden auch komisch verteilt. hab jetzt schon einiges probiert, klappt aber einfach nicht. hoffe das mir hier geholfen werden kann.

    mit freundlich gruß

    daniel

    Daniel

    3. November 2009 at 18:33

    • Hallo Daniel, das Problem ist nicht trivial aber lösbar.
      1. Bei Änderung der Arbeitszeit auf 5,5 Stunden auch die Umrechnungswerte für Dauer auf 5,5 Stunden setzten. „Wekzeuge/Arbeitszeit ändern / Optionen“
      2. In der Vorgangsinfo Reiter erweitert die Art auf Feste Dauer einstellen.
      Dann sollte es klappen.
      Bei der Zuordnung von Ressourcen greift OpenProj auf den Umrechnungsfaktor Arbeit/Dauer zu. In der Normaleinstellung: Dauer 1 Tag, Zuordnung einer Ressource mit 100%, Arbeit = 8 Stunden, nach der Gleichung Arbeit = Dauer x Ressourceneinsatz.
      Wenn die Art standardmäßig auf „Fester Aufwand“ wird ein komplexer Algorithmus ausgelöst bei dem die Erstzuornung eine wichtige Rolle spielt. Bei ersten Zuornung wird nämlich die Größe des Arbeitspaketes definiert. Wenn man jetzt den Ressourceneinsatz variiert, kommt man zu scheinbar überraschenden Ergebnissen, die jedoch logisch richtig sind. (Übrigens dieser Algorithmus unterscheidet sich nicht von MS-Project, die Ergebnisse sind identisch)
      Deine Dezimalzahlen bei den Tagen nach Resourcenzuordnung /-änderung rühren daher, dass Open Proj minutengenau rechnet (wie MS-Project). Das Problem sollte mit den obigen Einstellungen gelöst sein.
      Detailliertere Erklärungen dazu und einige Verständnisbeispiele gibt es in meinen Seminaren. ;-))
      Liebe Grüße
      Jürgen

      JBruns

      9. November 2009 at 16:10

      • Bitte entschuldigt die Tippfehler. Kann man das nicht editieren?

        JBruns

        9. November 2009 at 16:13

  33. […] eine Opensource Version ist im Internet erhältlich, OpenProj kann man kostenlos auf der Seite pm-blog.com herunterladen. Braintool, Microsoft, OpenProj, Projectmanagement, Software, […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: